VERHALTENSMUSTER

Verhaltensmuster sind automatisiert.

Wir haben Muster, die uns nützen und andere, die uns schaden. Das heisst, entweder handeln wir automatisch so, dass wir uns gut fühlen oder im schlechteren Fall so, dass wir Dinge tun, die uns nicht bekommen.
Wir betreiben Selbstsabotage.
Sie kann sich z.B. so äussern: nicht Nein sagen können, sich selber abwerten, überschätzen oder zuviel zumuten; Suchtverhalten; workaholic; schlechte/keine Kommunikation; unkontrollierbare Gefühlsausbrüche; Selbstmitleid, Sprachlosigkeit, Rückzug,

Diese Verhaltensmuster sind manchmal auffällig und überdeutlich und manchmal sehr subtil, so dass es lange dauert, bis wir sie überhaupt bemerken.

Aus diesem Grund konzentriert sich ein beträchtlicher Teil meiner Arbeit auf genau diese Mechanismen. Einerseits ist Stressreduktion die wichtigste Basis, doch müssen wir andererseits auch darauf achten, dass wir mit unserem Verhalten nicht immer wieder dieselben Umstände und Situationen kreieren.

Und so schauen wir gemeinsam an, welche Muster vorhanden sind, die Sie besser nutzen möchten und welche, die Sie ablegen wollen/müssen.

Damit schaffen wir die bestmögliche Ausgangslage für Ihre persönliche Zukunft. Sie nehmen Ihr Leben aktiv in die Hand und fühlen sich nicht mehr hilflos ungeliebten Mustern und Prägungen ausgeliefert.
Vom Sie kommen vom Reagieren zum Agieren und handeln viel öfter automatisch richtig!



MUSTERERKENNUNG UND STRATEGIEN

Eine vertiefte Wahrnehmung hilft uns Strukturen und Zusammenhänge klarer zu erkennen und erleichtert damit die Lösungfindung.

Dazu zählen Überlegungen wie:

  • Wie beeinflussen innere Muster und Abläufe unser eigenes Verhalten und Erleben sowie dasjenige unserer Mitmenschen?
  • Welches ist meine bevorzugte Vorgehensweise, meine Gedanken und Erfahrungen zu organisieren?
  • Wie gelingt es mir alte, unwillkommene Handlungsmuster durch neue, effizientere zu ersetzen? Wenn Sie sich dessen besser bewusst werden, können Sie die Handlungsstrategie entwickeln, die genau zu Ihnen passt.
  • Verfeinerte Wahrnehmung: Sie erkennen und nutzen Ihre eigenen Verhaltensmuster wie auch diejenigen der anderen. Was mache ich anders, wenn ich gelassen, erfolgreich, kreativ, sicher und glücklich bin? Wie motiviere ich mich und andere? Wie verstehe ich mein Gegenüber?
  • Wenn Angst Sie zurückhält: was genau ist die Botschaft? Wie gehen Sie damit um?
  • Kommunikative Kompetenz: erlernen von NLP Techniken für Kommunikation und soziale Kompetenz: Sie gehen bewusst mit Sprache um und lernen, Kommunikationsprozesse gezielt zu steuern.
  • Präsentationstechniken und öffentliches Auftreten. Sie wissen, wie Sie natürlich auftreten und Ihr Publikum fesseln.
  • Steigern der Kreativität: von einer ‘durchschnittlichen’ zu einer ‚aussergewöhnlichen’ Lebensanschauung: Sie wecken Ihre Energie, Leidenschaft und Visionen.
  • Gesunde Körperwahrnehmung: Sie bleiben ruhig und handlungsfähig in heiklen Situationen. Was genau spielt sich ab, wenn Sie sich gestresst oder überfordert fühlen, wenn Sie auf die Zähne beissen, zu viel essen oder eine Zigarette nach der andern rauchen?